»Kulturfrühling in Weilerswist« – Das Programm steht

Achtung, frische Kulturbrise: nur noch knappe 9 Tage, dann startet der 1. Weilerswister Kulturfrühling. Die Initiatorin des Kulturfrühlings, Leiterin des Kulturhof Velbrück Marietta Thien aus Metternich, stemmt im Schulterschluss mit vielen Kulturbegeisterten aus Weilerswist und vielen Ortsteilen ein vielfältiges Kulturangebot in der Woche vom 15. bis zum 23. April. Untenstehend finden Sie das Programm (PDF-Download).

KF-Webseite-U2

KF-Innen02

Jubiläumsfest der Gesamtschule Weilerswist mit Kulturprogramm

Update 07.09.2017: Fotos des Jubiläumsfestes finden Sie auf der Homepage der Gesamtschule.

Quelle: http://www.ge-weilerswist.de

Im Spätsommer dieses Jahres feiert die Gesamtschule Weilerswist ihr 25jähriges Jubiläum. Der Festakt wird am 01. September um 18 Uhr stattfinden, gefolgt von einem großen Schulfest am 02. September. Bei Wir in Weilerswist ist darüber ein schöner Bericht erschienen, der auch erste Details über das Tagesprogramm und andere Aktivitäten im Rahmen des Schuljubiläums enthält – unter anderem soll es einen eigenen Schulsong, eine Festschrift sowie einen Filmbeitrag der Schülerinnen und Schüler geben. Man darf also gespannt sein. Weiterlesen

Blick zurück: Weilerswister Schülerin belegt 6. Platz beim Bundeswettbewerb von »Jugend debattiert«

Zur Kultur gehört die Sprache, aber nicht nur im literarischen Sinne, sondern auch im Sinne der öffentlichen Rede und des gepflegten Streits. Wobei auch hier die Wege nicht allzu weit sind – man denke nur an das Theater der alten Griechen, die im Dialog der Protagonisten die Probleme ihres Gemeinwesens verhandelten. Nicht umsonst spricht man deshalb wohl von der Debattierkunst. Und diese wird auch in Weilerswist gepflegt. Erst knapp zwei Jahre ist es nämlich her, dass Viviane Schwedersky von der Gesamtschule Weilerswist sechstplatzierte Bundessiegerin bei »Jugend debattiert« geworden ist. Um auch diese Seite des Kulturlebens in Weilerswist und das Engagement der örtlichen Schulen einmal zu würdigen, spiegeln wir hier den damaligen Bericht der Gesamtschule Weilerswist:

»Bundesweit 200.000 Schülerinnen haben 2015 im Wettbewerb „Jugend debattiert“ diskutiert und debattiert. Anfang Mai hatte Vivi das Landesfinale NRW im Düsseldorfer Landtag gewonnen, nun ging es zum Bundesfinale nach Berlin. Dort trafen am Freitag, 26.6., 32 Landessieger in der Altersgruppe I (Klassen 8-10) aufeinander, aus jedem Bundesland zwei SchülerInnen. In acht Vorentscheidungen wurde debattiert, um die besten Vier zu ermitteln. Vivi debattierte zu dem Thema „Sollen Polizisten in Deutschland mit Körperkameras ausgestattet werden?“ so gut, dass sie mit ihrem sechsten Platz nur ganz knapp die Teilnahme an der Finaldebatte der letzten Vier verpasste. Wir freuen uns mit ihr, dass sie mit diesem sechsten Platz zu den BundessiegerInnen zählt und als „Alumna“ in das Förderprogramm von „Jugend debattiert“ aufgenommen worden ist. Das bedeutet, dass sie ab sofort als Gast an jedem Bundesfinale teilnehmen darf und auch weiterhin ihre Debattierkünste in verschiedenen Seminaren trainieren und verbessern kann.
Ganz entspannt konnte Vivi dann am Samstag (27.6.) im Haus des Rundfunks in Berlin der Finaldebatte zuhören: „Sollen sich Jugendliche unter 16 Jahren nur bis 23h im Freien aufhalten dürfen?“ Zu dieser kleinen Alltagsfrage entwickelte sich eine große Debatte, in der es um Freiheit und Sicherheit, um die Rolle des Staates und der Eltern, aber auch um die Individualität von Jugendlichen ging. Gewonnen hat dieses Finale dann Lotte aus Hamburg.
In einer Gesprächsrunde wurde noch einmal erwähnt, wie wichtig es für unsere Demokratie ist, wenn man lernt, Regeln auch im Streit einzuhalten und sich mit Worten auseinanderzusetzen: Man kann es auf die Formel „Wort – Widerwort – wieder Wort“ bringen. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Brunhild Kurth aus Sachsen, betonte, wie wichtig es gerade für Jugendliche sei, die Demokratie zu nutzen. Die Teilnahme an „Jugend debattiert“ bilde dreifach, nämlich sprachlich, politisch und auch persönlich.«